Blog Archiv

 
RSS-Feed abonnieren
 
Blog Summary Widget

Michael‘s Blog

Über den Autor.
Michael Schröder, geboren 1966 in der pfälzischen Kleinstadt Grünstadt, als Kind einer Erzieherin und eines Technikers, verbrachte seine Kindheit in dem kleinen Dorf Hettenleidelheim, nahe Grünstadt.  Nach der Grundschule, der Realschule in Eisenberg und einer späteren Lehre als Radio- und Fernsehtechniker, interessierte er sich früh für die Computertechnik und ließ sich Anfang der 90er Jahre umschulen. Heute arbeitet er als Software Trainer für Verkehrsmanagement Software..

Er ist verheiratet, hat eine Tochter und wohnt inzwischen in Bayern.

Die Anfänge seiner Schriftstellerei liegen in den 70er Jahren, als er mit erst acht Jahren auf der Schreibmaschine seiner Mutter eine erste Kurzgeschichte verfasste. Bis 1988 gab es bereits zwanzig solcher Geschichten, die er vorwiegend seinen Freunden zum Lesen gab. Ab 1988 verfasste er seine Erzählungen am Computer und gehörte schon früh zu den Nutzern kleiner tragbarer Rechner, um überall schreiben zu können. 

Er selbst beschreibt sein Gerne als „alles was mir gefällt“, dennoch spielen seine Handlungen in einer realen oder real möglichen Welt. Die Geschichten begeistern seinen kleinen, feinen Lesekreis immer wieder durch außergewöhnliche Handlungsstränge, die dem Leser mitunter auch den Glauben an Übernatürliches abverlangen. Aber auch Kriminalromane, die sich in der Regel mit Menschen in Extremsituationen befassen, begeistern durch ihre nahezu brachiale Spannung, mit der er es dem Leser unmöglich macht die Geschichte auch nur für eine Sekunde zur Seite zu legen.

Viele seiner Romane spielen rund um seine pfälzische Heimat und verarbeiten mitunter auch Erlebnisse aus seiner Kindheit. 

Bislang wagte Michael Schröder den Schritt noch nicht seine Bücher einem Verlag anzubieten. Über eine Webseite und seine Freunde, verteilt er sie an alle, die sie lesen wollen. Und es sind nicht wenige, die nach einem gebundenen Buch fragen. 

Seine Motivation zu schreiben ist die Befreiung vom Alltag und sein Wunsch Menschen, Dinge und Situationen festzuhalten, die ihn selbst immer wieder faszinieren.